Außergewöhnliche Nachwuchstalente brillieren zum Abschluss der Meisterkurse!

Internationale Nachwuchspreisträger beenden in Bad Elster klangvoll die 6. Chursächsischen Meisterkurse

veröffentlicht am 4. März 2019 14:23 Uhr

Bad Elster/CVG/CP. Am vergangenen Sonntag wurden die 6. Chursächsischen Meisterkurse mit einem festlichen Abschlusskonzert der Chursächsischen Philharmonie inklusive Ehrenkünstlerin-Ernennung und Preisträgerehrungen im König Albert Theater beendet.

Als Krönung ihrer Meisterkurswoche musizierten unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz im vollbesetzten König Albert Theater die beiden Nachwuchstalente Sophie Druml und Lorenz Karls (Violine) aus Wien, die Bratschistin Gili Radian (Israel) und die Kölnerin Angela Chang (Violoncello) gemeinsam mit der Chursächsischen Philharmonie begeisternde Solokonzerte von Weber und Tschaikowsky. „Es hat mich gemeinsam mit den Professoren wirklich begeistert, welch internationales Niveau wir im Zuge der Meisterkurskonzerte in Bad Elster präsentieren konnten“ resümiert GMD Florian Merz  als Geschäftsführender Intendant der kursveranstaltenden Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft und fügt hinzu: „Gerade durch die  jungen Musikerinnen und Musiker überträgt sich die Begeisterung für klassische Musik immer ganz besonders, was gerade im König Albert Theater eine wirklich einzigartige Atmosphäre schafft. Dabei macht es uns glücklich zu wissen, dass die Nachwuchstalente diese bleibenden Eindrücke aus Bad Elster mit auf ihren weiteren Weg in die internationale Klassikszene nehmen und vielleicht später einmal beeindruckend auf diese Bühne zurückkehren.“

Zum Abschluss des festlichen Konzerts wurden von der Chursächsischen Philharmonie Bad Elster auch wieder drei Nachwuchspreise als Stipendien in Höhe von 50 Prozent der Kursgebühren an besonders talentierte junge Künstler vergeben, die sich innerhalb der Kurswoche durch herausragende musikalische Leistungen auszeichneten. Im Fach Violine wurde der 18-jährige Lorenz Karls aus Wien ausgezeichnet, der zur Zeit sein Studium am Mozarteum in Salzburg absolviert. Der Nachwuchspreis im Fach Viola wurde an die 21-jährige Maike Brümmer aus Weimar vergeben, die derzeit an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT in Weimar studiert. Im Fach Violoncello konnte der Förderpreis an die 29-jährige Angela Chang aus Köln vergeben werden, die seit 2018 bereits als Vorspielerin beim renommierten Gürzenich-Orchester Köln engagiert ist. Die drei an den 6. Chursächsischen Meisterkursen beteiligten Professoren bescheinigten allen Teilnehmer*innen außergewöhnliches Talent, hohe künstlerische Ernsthaftigkeit sowie hervorragende technische und musikalische Fähigkeiten.

Im Zuge des großen Symphoniekonzerts der Chursächsischen Philharmonie Bad Elster zum Abschluss der 6. Chursächsischen Meisterkurse wurde dann auch Prof. Pauline Sachse von der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« Dresden zur Ehrenkünstlerin des König Albert Theaters Bad Elster ernannt. Die Urkunde dazu erhielt die renommierte Bratschistin bei der Konzerteinführung im Theater vom Intendanten des Hauses, GMD Florian Merz. "Mit dieser Auszeichnung möchten wir Pauline Sachse würdigen, da sie mit persönlichem Engagement als Dozentin seit 2015 nicht nur zur Etablierung unserer Chursächsischen Meisterkurse beigetragen hat, sondern auch die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster durch ihre besondere künstlerische Ausstrahlung im Zuge der Meisterkurs-Konzerte und ihre Begeisterung für klassische Musik generationsverbindend bereichert hat" erklärt Merz und ergänzt: "Es ist uns dabei ein Bedürfnis, ihr dafür im Namen ihrer Kursteilnehmer*innen, des Theaterpublikums und ganz Bad Elsters offiziell Danke zu sagen."